MUSIKSALON - Lied & Kunst- musikalische Expeditionen

Liederabend, was löst dieser Begriff in Ihnen aus? Freude? Unsicherheit? 

Oder lagen Liederabende bisher eher abseits Ihres kulturellen Lebens?


Auf der Suche nach einer andere Art des Liederabends, gründeten vor vielen Jahren Julia und Elena Sukmanova und Dr. phil Birgit Kiupel das Projekt, Musiksalon "LIED & KUNST". Ein Musiksalon in dem wird virtuos musiziert, unterhaltsam und kenntnisreich moderiert und bildnerisch kommentiert. Es sind die musikalische Expeditionen, die in die spannende Welt des (Kunst)Lieder mitnehmen, ungeahnte Hintergründe und Interpretationsweisen zeigen, Spiel- und Gesangstechniken live vorführen.


Für alle, die neugierig sind auf Musik und Zeitgeschichte, für Liebhaber, Expertinnen und Kunstlied-Muffel.

Künster im Musiksalon "Lied und Kunst":

ELENA SUKMANOVA, Klavier


Die russische Pianistin Elena Sukmanova lebt und arbeitet heute in Hamburg. Ihr Studium absolvierte sie am N.A. Rimsky-Korsakov Konservatorium in St. Petersburg beim Prof. Leonid Sincev. Mit der Höchstnote auch in der Kammermusikklasse von Prof. Elena Schafran und Prof. Sofia Wakman schloss sie ihre Ausbildung 1995 ab. 

Es folgten diverse internationale Preise mit dem von ihr 1994 gegründeten Quartett, ferner der erste Preis beim internationalen Wettbewerb in Polen als Solistin. Zahlreiche Tätigkeiten als Konzertpianistin, Klavier-begleiterin und Kammermusikerin folgten in Russ-land, Deutschland, Polen und Österreich. Heute ist sie eine gefragte Lied-begleiterin und Kammermusikerin und verfügt über ein großes Repertoire von Bach über Chopin, Rachmaninov und Prokofiev bis hin zur zeitgenössischen Literatur.

Dr. phil. BIRGIT KIUPEL, Wort & Bild


Studium der Geschichte, Literatur-wissenschaften und Philosophie an der Univer-sität Hamburg und Studium der Visuellen Kommunikation an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Promotion über die Hamburger Oper am Gänsemarkt. Rundfunkautorin, ( NDR, wdr3, mdr-figaro, Hr.). Lehrbeauftragte an Musikhochschulen und musikwissen-schaftlichen Instituten. Vorträge und Veröffentli-chungen u.a. zur Geschlechter- und Kultur-geschichte in Vergangenheit und Gegenwart; Zeichnerin; Musik&Bilder-Schauen mit Beamer oder Dia -Projektor.

GRAF NIELS VON WALDERSEE, Wort


Geboren in Schleswig Holstein studierte er in Paris und Hamburg Medizin. Er arbeitet in eigener Praxis als Arzt für HNO-Heilkunde und ist außerdem Facharzt für Stimme, Sprache und für kindliche Hörstörungen. Im Jahre 1984 produzierte er als Student eine CD mit Liedern von Mozart, Strauss und Wolf mit Arleen Auger und Irwin Gage bei CBS. 2008 veröffentlichte er seine umfangreiche Arbeit „Ach ich fühl's. Gewalt und die hohe Stimme.“  im Kulturverlag Kadmos. Darin geht es um die bis dahin so gut wie noch nie beachtete Diagnose des nicht vollzogenen Stimmbruchs der Frau. Waldersees Hauptinteresse gilt – nicht nur in seinem Buch – den Zusammenhängen zwischen sozialpolitischer Prägung und Bildung, von Kunst, von Stimme und Medizin.

UNSERE PROGRAMMEN:


Viardot-Salon: „Die Seele lebt im Liede...“

Viardot Salon: „Wenn die Freunde musizieren...“

Viardot Salon: „A la Musique!“

Viardot Salon: „Die verführerische Primadonna und ihre Zeit...“

„Tatjanas Notenschrank" - Frauenliebe und Leben im Lied und in der Oper.

„Salon der Freundschaft" - Sankt Petersburg im licht der europäischen Kultur.

„Alla cetra!“- Michail Glinka im Spiegel seiner Lieder.

„Fülle des Lebens“ mit Prof. Beatrix Borchard, Wort

„Wanderer Fantasien und Venezianische Nächte."

„Die Seele lebt im Liede...“ Eine Mainacht in S. Petersburg

„Walküren, Wesendonk und Wiederhall." -  Wagner Welt in einem musikalischen Salon.

„Die Seele lebt im Liede“ / Glinka, Tschaikowsky und Rachmaninov.

„Lieder verlorenen Heimat" / Lieder und Leben von Sergey Rachmaninow

„Die Romantik im Freischütz“ mit Grafen Niels von Waldersee, Wort

„Wir Schwestern zwei, wir schönen“ mit Anna Agathonos, Mezzosopran

„Die Opernliebe“ mit Sebastiano Lo Medico, Tenor

„Wird uns wieder wohl vereinen frischer Ost und frischer West?"- Begegnungen von Iwan Turgenew und Theodor Storm

"AUGENBLICKE der LIEBE" - mit Trio sonArtas

"„Keine Trommel trommelt von selbst, keine Glocke läutet von allein …“ - Leibeigenschaft in Russland und Norddeutschland

"KLASSIK für KINDER!" - Konzertreihe der klassischen Musik in Hamburg

„Klassik für Kinder!" ist eine Konzertreihe von Hamburger Musikern und Musikerinnen, die auf hohem musikalischen Niveau Kindern (und ihren Eltern und BegleiterInnen) klassische Musik unterhaltsam und zugleich gehaltvoll vermitteln möchte. Der Ziel ist, über Musik intensiv nachhaltig ins Gespräch zu kommen. Die Sprache der Musik transportiert, weckt und berührt Emotionen – wie kaum eine andere Kunstrichtung. Musik ist, wenn man so will, eine Sprache der Seele. Das ist einer der Gründe dafür, dass sie wertvoll für die Entwicklung jedes Kindes ist.  Das Leben mit und in Musik, eine liebevolle und umsichtige musische Erziehung, ist maßgeblich für den künftigen Werdegang der heranwachsenden Generation; Erfahrungen und Musikalische Bildung ist ein wichtiger Baustein für eine  verantwortungsbewusste und und achtsame Gesellschaft.

Das Leben mit und in Musik, eine liebevolle und umsichtige musische Erziehung, ist maßgeblich für den künftigen Werdegang der heranwachsenden Generation; Erfahrungen und Musikalische Bildung ist ein wichtiger Baustein für eine  verantwortungsbewusste und und achtsame Gesellschaft. Mit unseren Programmen der Konzertreihe "Klassik für Kinder!" gestalten wir einen Dialog mit den Kinder und ihren liebsten Erwachsenen. Dadurch lernen sie die Vielfalt der  Musik kennen, sie lernen das Zuhören, die feinfühlige Wahrnehmung von Konzertierenden und des Publikums. Mit märchenhaften Geschichten und Bildern werden den Kindern verschiedene musikalische Stile, Genres und Epochen vorgestellt. Sie entdecken  die Welt der Oper, lernen spielerisch Instrumente kennen und erfahren Details aus dem Leben und Wirken von Komponisten und Komponistinnen. Wir präsentieren bekannte Stücke oder berühmte Opernfiguren, um so einen unkomplizierten Zugang zu ermöglichen zur reichen und überraschenden Welt der klassischen Musik.

Ich freue mich zusammen mit Elena Sukmanova, Elena Konstantinidi, Dr. phil. Birgit Kiupel, Ludmila Minnibaeva und anderen, lebenden in Hamburg Künstler diese kleine Konzertreihe der klassischen Musik für Kinder in Hamburg machen zu dürfen!


Die Benefizkonzerte unterstützen die kranken und bedürftigen Kinder weltweit!


 

Mehr Info zu Konzerten und Projekten unter: www.klassikfuerkinder-hamburg.de

"DREI TAGE mit dem MEISTER!"- Meisterkurse im Tschaikowsky Saal, Hamburg.

Drei Tage mit dem Meister! - der öffentliche Meisterkursreihe,, die im Tschaikowsky-Saal stattfinden.

Wir laden weltweit bekannte Musiker und erfahrenen Pädagogen ein, die während dreitägigen Kurses ihre Ideen und Erfahrungen mit der neuen Musikergeneration teilen.


2017 - Meisterkurs mit Margreet Honig

2018 - Meisterkurs mit Hans- Josef Kasper

2020 - Meisterkurs mit Cornelia Helfricht


INFO: www.tschaikowsky-saal.de


Mariä Verkündigung, Mariä Heimsuchung – die Bezeichnungen sind allgemein bekannt als kirchliche Feste oder Gedenktage. Hierbei handelt es sich um wichtige Stationen im Leben Mariens. Neben weiteren werden sie in einem beachtenswerten Werk geschildert: Im Jahr 1912 schrieb Rainer Maria Rilke den Zyklus „Das Marien-Leben“. Hierin reflektiert der Dichter in fünfzehn Gedichten sehr tiefsinnig und aus wechselnden Perspektiven das Leben der Gottesmutter. Beginnend mit ihrer Geburt und ihrer Darstellung im Tempel werden die Geschehnisse um Christi Geburt thematisiert, später die Hochzeit zu Kana, die Passion und Auferstehung Jesu und schließlich der Tod Mariens.


In den Jahren 1923 und 24 vertonte der Komponist Paul Hindemith die Gedichte für Sopran und Klavier, 1948 schuf er eine zweite, stark überarbeitete Version. In diesem Liederzyklus „Das Marienleben“ op. 27 unterlegte er den Text mit einer ebenso vielschichtigen wie farbenreichen musikalischen Ausdeutung. Entstanden ist ein wahres Gesamtkunstwerk, in dem sich die verschiedenen Ebenen – Text und Musik – gegenseitig befruchten und bestärken.


Die beiden Musikerinnen Julia Sukmanova, Sopran, und Friederike Spangenberg, Klavier, haben sich das komplette Werk vorgenommen und werden es am Hochfest der Gottesmutter Maria, 1. Januar 2020 um 15 Uhr, zur Aufführung bringen. Das Konzert ist Teil der Reihe Marienlob der Klosterkirche St. Marien in Bochum-Stiepel und wird im Mariensaal des Pfarrheims stattfinden. Dieser Liederzyklus wird nicht oft in Gänze aufgeführt, es bietet sich Ihnen hiermit also eine sehr besondere und seltene Gelegenheit, dieses einmalige Werk zu hören. Der Eintritt ist frei und um eine Spende wird gebeten.

KONTAKT: 

Mail: mail@juliasukmanova.com

Tel: 0049 (0)173 67 407 71

Facebook: juliasukmanova


Impressum: Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.


Urheberrecht: Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

 

© 2019 Julia Sukmanova